Review: Emsa Salatschuesseln Superline





Letztens haben wir uns doch zwei Salatschüsseln von Emsa gekauft. Sie sind aus transparentem Kunststoff und haben dunkelblaue Deckel.

Ich habe eine kleine Küche und Platz zum Verstauen ist rar. Also verwende ich große Schüsseln natürlich nicht nur zum dekorativen Aufbewahren von Salat, sondern auch als Rührschüsseln. Schüsseln sind bei mir im Universalgebrauch und müssen Einiges abkönnen.

In einer von den Emsa Salatschüsseln habe ich Pickert-Teig angerührt. Angesichts der Transparenz der Schüssel vorsorglich mit einem Holzlöffel, um nicht allzuviele Kratzer hineinzuschaben. Das hat soweit ganz gut geklappt. Ganz ohne Kratzer ging es dennoch nicht, aber das habe ich sehenden Auges in Kauf genommen und hat mich nicht weiter gestört.



Die Schüsseln sind laut Aufkleber auf dem Deckel für die Geschirrspülmaschine geeignet und sie haben das auch gut verkraftet (wie sie aussehen, wenn sie 100 Mal in der Geschirrspüle waren, weiß ich natürlich noch nicht).

Verblüfft war ich allerdings, als ich mit dem Geschirrhandtuch auf dem Deckel ein paar Wassertropfen wegpolieren wollte. Das Geschirrhandtuch hat die glänzende Oberfläche doch glatt zerkratzt.



Das hat mich dann doch ein wenig gestört. Ich bereue nicht, die Schüsseln gekauft zu haben. Sie sind zweckmäßig und sehen gut aus. Aber man sollte sie doch mit einem durchschnittlichen Geschirrhandtuch polieren können, ohne dass gleich Kratzer entstehen.

Mein Tipp also: Gaaanz vorsichtig abtrocknen.



Kommentare