Feline Mitbewohner

Seit Wochen schon waren meine beiden felinen Mitbewohner unzufrieden und miauten mich fordernd und ausdauernd an. Sie waren gefüttert, frisches Wasser stand bereit, das Fell war ausgiebig durchgekrault worden (spielen mögen die alten Herren nicht mehr so sehr). Die Katzentoilette war auch gereinigt.

Was also wollten die beiden von mir?

Auf des Rätsels Lösung bin ich durch Zufall gekommen. Der Küchenhelfer und ich hatten etwas gemeinsam am Computer zu erledigen und zu diesem Zweck haben wir einen zweiten Stuhl vor den Schreibtisch gestellt. Nachdem das Computerproblem gelöst war, blieb der zweite Stuhl noch ein bisschen stehen und wurde sofort von Kater 1 erobert und als Schlafstätte auserkoren. Kater 2 inspizierte ihn kurze Zeit später ausgiebig und mit einem zufriedenen Gesichtsausdruck.

Das war es also! Die beiden Kater wollten einen Sitzplatz am Schreibtisch neben mir haben. Sie waren mit der Einrichtung des Zimmers unzufrieden.

Seitdem ist wieder Ruhe. Selbstverständlich bequemen sich die beiden Katzenmajestäten nur hin und wieder auf diesen Stuhl. Schließlich hat man als Kater von Welt eine Auswahl von Kuschelplätzen in der Wohnung. Aber wehe, ich würde diesen Stuhl wegnehmen. Dann gäbe es wieder ein großes Miaue und Geklage.

Also bleibt der Stuhl erst einmal an Ort und Stelle. Sobald die Heizperiode beginnt, ist der Stuhl neben mir sowieso abgemeldet. Dann zählt für die Majestäten nur noch die Hängematte an der warmen Heizung.

Ich habe noch einen Hocker, den ich eigentlich schon ausrangieren wollte, weil ich ihn zwar schön finde, er so recht aber nicht ins Zimmer passt. Den werde ich dann heimlich an die Stelle des Esszimmerstuhls stellen. Zwar kuscheln die Kater im Winter am liebsten an ihren Lieblingsplätzen an der Heizung, aber man kann nie wissen, ob sie nicht doch einen Kontrollgang durch ihr Revier machen, um nachzusehen, ob ich wohlmöglich eigenmächtig und gegen ihre Interessen Veränderungen vorgenommen habe.

Kommentare