Kochrezepte mit Bildern. Bei mir gibt es auch einen Blick in die Töpfe und Pfannen. Ich blogge über das Essen und Trinken, verfasse Produktbewertungen rund um die Küche.

Sonntag, 12. September 2010

Mein Lieblings-Aperitif: Noilly Prat

Mein Lieblingsaperitif ist Noilly Prat im Martiniglas auf einem Eiswürfel.

Noilly Prat ist ein französischer, trockener Wermut, mit angenehmer Kräuternote und Anklängen an weißen Sherry. Soweit ich das beurteilen kann, wird er in Deuschland in den Bars nur selten für den Martini-Cocktail verwendet, vielmehr steht er in den Restaurantküchen als exellente Note für Wasweißichauchimmer.

Schade eigentlich! Also es ist nicht schade, dass die Köche ihn zum Kochen verwenden. Da tun sie Gutes! Schade ist es, dass er eher selten für den Martini-Cocktail verwendet wird.

Also ich mag ihn ja ohnehin am liebsten pur auf Eis. Hin und wieder mit einem Fingerhut Vodka. Mit Gin schmeckt er mir persönlich nicht so gut, da dann die Sherrynote vom Gin zu sehr überdeckt wird.

Es gibt den Noilly Prat übrigens in zwei verschiedenen Flaschenformen zu kaufen.


Der Inhalt der linken Flasche schmeckt mir persönlich besser. Ja, seltsamerweise unterscheiden sich nicht nur die Flaschen, sondern auch deren Inhalt. Der Inhalt der eigentlich schöneren Flasche ist mir ein Hauch zu kratzig, schmeckt mir zu sehr nach Gräsern, während der Inhalt der (denke ich Mal) klassischen Flaschenform für mich und meinen Geschmack genau die richtige Mischung aus Kräuternote und Wein ist.

Gut schmeckt der Noilly Prat auch mit einer Babybirne oder einem Miniapfel darin. Da ich allerdings das Kerngehäuse nicht auf der Zunge und in der Speiseröhre aushalten kann, behelfe ich mir mit Birnen aus der Dose, die ich dann entsprechend klein schneide. (Dosenbirnen schmecken mir übrigens sehr gut, besonders gut haben mir die eingeweckten Früchte meiner Oma geschmeckt - lang, lang ist`s her ...)

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Blogroll