Kochrezepte mit Bildern. Bei mir gibt es auch einen Blick in die Töpfe und Pfannen. Ich blogge über das Essen und Trinken, verfasse Produktbewertungen rund um die Küche.

Samstag, 13. November 2010

Suchbegriff des Tages: Dosengemuese fuer Eintoepfe?



Immer wieder laufen Suchbegriffe in der Statistik des Blogs ein, die mich lächeln lassen und zum Kommentieren anregen. Heute:

Kann man Dosengemüse für Eintöpfe verwenden?

Ja, man kann, empfehlenswert ist das aber nicht.

Eintöpfe entwickeln ihren Geschmack und ihr Aroma (auch) dadurch, dass frisches Gemüse auf kleiner Flamme langsam gart. Nun ist Dosengemüse ja schon gar und muss nur noch erhitzt werden. Den besonderen Eintopfgeschmack bekommen Sie also damit nicht hin. Wenn Sie darauf keinen Wert legen, können Sie natürlich Folgendes machen:

Rezept für Dosengemüseallerlei:

Braten Sie Schinkenwürfel und Zwiebeln in etwas Olivenöl oder einem anderen Fett Ihrer Wahl an und löschen Sie dieses mit der Flüssigkeit aus der Konserve ab. Dann geben Sie das Dosengemüse Ihrer Wahl in den Topf (immer mit der Flüssigkeit, damit wenigstens ein bisschen Aroma entsteht). Damit Sie genügend Volumen bekommen, können Sie Kalbsfond oder Hühnerfond dazu geben (das kann man kaufen und gibt noch Geschmack). Wenn Ihnen gekaufter Fond zu teuer ist, gießen Sie mit Wasser auf und würzen mit gekörnter Rinderbrühe von Knorr. Das Ganze erhitzen, mit Salz und Pfeffer und sonst mit den Gewürzen ihrer Wahl abschmecken. Ist Ihnen die Plörre zu dünn, binden Sie mit etwas Kartoffelpüree aus der Tüte ab. Wenn Sie etwas Fingerspitzengefühl beim Kochen haben, werden Sie ein recht ordentliches Dosengemüseallerlei hinbekommen, geschmacklich in Ordnung, aber ohne besondere Aromen und Nuancen.

Wenn Sie einen aromatischen Eintopf hinbekommen möchten, dann kommen Sie um frisches Suppengrün, frische Möhren, frische Kartoffeln, frisches Lauch usw. nicht drum herum.

Es kann aber sein, dass Sie noch etwas Eintopf, gekocht aus frischen Zutatan vom Vortag, übrig haben und überraschend Besuch vorbeikommt. Da ein Eintopf mit jedem Tag, den er zieht, sein Aroma intensiviert, haben Sie eine gute Geschmacksgrundlage und können Ihren Eintopf durchaus ohne große geschmackliche Einbußen schnell mit Dosengemüse verlängern.

Guten Appetit!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Blogroll