Kochrezepte mit Bildern. Bei mir gibt es auch einen Blick in die Töpfe und Pfannen. Ich blogge über das Essen und Trinken, verfasse Produktbewertungen rund um die Küche.

Sonntag, 7. November 2010

Suchbegriff des Tages: Machen Kartoffeleintoepfe dick?



Immer wieder laufen Suchbegriffe in der Statistik des Blogs ein, die mich lächeln lassen und zum Kommentieren anregen. Heute:

Machen Kartoffeleintöpfe dick?

Nun, wenn man davon drei Teller in sich hineinschlingt, schon!

Kartoffeleintöpfe werden ja klassischerweise mit eher fetthaltigem Fleisch und/oder fettem Schinken gemacht. Das Fett ist der Geschmacksträger von Eintöpfen. Während einer Diät sollte man auf fettarme Varianten zurückgreifen.

Kartoffeln sind wie Reis Kohlenhydratlieferanten, haben also auch ihren nicht zu knappen Brennwert. Was die Kartoffeleintöpfe aber für die Linie so wirklich gefährlich macht, sind die Wiener Würstchen! Die meisten Würstchensorten haben einen ungeheuer hohen Fettanteil (gaaanz schlecht für eine Diät!).

Also entweder die Wiener ganz weglassen oder auf fettarme Varianten zurückgreifen. Wir nehmen immer Geflügelwiener vom Geflügelstand, die haben 15 Prozent Fettanteil. Das ist immer noch ziemlich viel, im Rahmen einer ganzheitlich betrachteten Diät aber OK. Wenn Sie schnell abnehmen möchten, essen Sie lieber Erbsen- oder Bohneneintopf, denn diese durchlaufen den Körper in einer sagenhaften Geschwindigkeit, ohne anzusetzen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Blogroll