Rotbarschfilet in Butter mit Kressesosse

Rotbarschfilet in Butter gebraten mit Kressesoße ist leicht zu machen und als Diätessen geeignet. Die Rotbarschfilets wurden gesalzen, gepfeffert und in Mehl gewälzt. Danach auf jeder Seite einige Minuten in Butter gebraten.


Die Kressesoße besteht aus 500 Gramm fettarmen Jogurt, einer Lage Kresse, 3 bis 4 klein geschnittenen Gewürzgürkchen und einem Schuss Zitronensaft. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Soße wird kalt gerührt und serviert.


Dazu gab es Pellkartoffeln:

Kommentare

  1. Das habe ich glatt übersehen.
    Rotbarsch essen wir sehr gerne. Kressesoße habe ich allerdings noch nie gemacht. Mit Joghurt klingt sie sehr erfrischend und ausprobierenswert.

    AntwortenLöschen
  2. Fisch mit Kressesoße passt eigentlich immer und ist besonders im Sommer an heißen Tagen sehr erfrischend und leicht.

    AntwortenLöschen
  3. Das meine ich eben auch: erfrischend und leicht.
    Nur auf die Idee gekommen bin ich noch nie, hier in meiner Hochburg der Zitronensoßen :)
    Das wird probiert!

    AntwortenLöschen
  4. Die Idee zur Kressesoße stammt aus einer Kochzeitschrift. Wir haben sie ein bisschen weiterentwickelt.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen