Leben am Limit: Wasabi-Gurkensalat

Gurke gut waschen und schälen.

Der Länge nach in Streifen schneiden.

Das kernige Innere dazwischen naschen oder dem Meerschweinchen geben.

Die Soße wird aus Halbfettsahne und Wasabipaste angerührt. So viel Wasabipaste verwenden, wie Sie scharf möchten. Die Paste gründlich in die Halbfettsahne verrühren. Eventuell etwas Salz und Pfeffer dazugeben.

Gurkenstreifen und Soße in einer Schüssel miteinander vermengen.

Wohl bekomm`s!:

Kommentare

  1. Wasabi-Gurkensalat ist so ziemlich das Leckerste, das ich in den letzten Jahren an Salatneuheiten entdeckt habe. Ich liebe die Schärfe von Wasabi. Einfach perfekt mit Gurken, die ja eigentlich eher uninteressant, aber super frisch sind.
    (Bei uns führen die Geschäfte derzeit überhaupt keine Gurken, aber im Schwiegergewächshaus sind sie noch nicht soweit :-()
    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Sinje

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sinje!

    Ich denke ebenfalls, dass Gurken und Wasabi perfekt zueinander passen :-)

    Dir auch ein schönes Wochenende!
    Herzliche Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Carmen
    Ich glaube mit meinem Kommentar hat etwas nicht geklappt! Ich versuch's nochmals!
    Das hört sich wirklich lecker an! Mmhhh..... das werde ich doch gleich auch mal ausprobieren. Danke für den tollen Tipp! Bei mir im Garten wachsen bereits ganz, ganz kleine Gurken.
    Einen sonnigen Sonntag wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen