Kuchen mit verlorenen Nektarinen



Hatten Sie auch schon Mal Früchte bei sich zu stehen, die schon überreif waren und sich deshalb nicht mehr lange halten würden?

Ich wollte nicht 6 Nektarinen auf einmal essen müssen und habe sie deshalb lieber im Kuchen versteckt.

Zu diesem Zweck habe ich die Nektarinen mit kochendem Wasser übergossen, einige Minuten darin baden lassen und dann enthäutet.

Nach dem Enthäuten ließen sie sich nicht mehr vom Kern befreien, ohne zu zermatschen, daher habe ich sie der Länge nach vom Kern geschnitten und in Stücke zerteilt.

Mit Pfirsich Likör habe ich die Nektarinen geschmacklich noch ein bisschen verfeinert. Sie durften darin baden, während ich den Teig angerührt habe.

Der Teig besteht aus 200 g Mehl, 50 g Speisestärke, ½ Päckchen Backpulver, 100 g Zucker, 2 Eiern, 125 g Butter und etwa 100 ml Milch.

Die Milch gebe ich beim Rühren immer nach Gefühl hinzu, bis der Teig cremig wird, aber nicht zu dünn.

Den Teig auf dem Boden einer eingefetteten Springform verteilen. Dann die Nektarinen abgießen, die Stückchen auf dem Boden verteilen und etwas in den Teig reindrücken. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft auf 175 Grad). Den Kuchen 40 bis 50 Minuten backen.

Sie können ihn nach dem Abkühlen mit Puderzucker servieren. Denkbar ist auch ein Zuckerguss mit dem aufgefangenen Saft der Nektarinen.

Kommentare

  1. Nachdem ich nun weiß, dass dieser Kuchen so einfach ist, werde ich ihn auch nicht mehr kaufen, sondern selber machen :-)
    Vielen Dank dafür!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen