Kochrezepte mit Bildern. Bei mir gibt es auch einen Blick in die Töpfe und Pfannen. Ich blogge über das Essen und Trinken, verfasse Produktbewertungen rund um die Küche.

Donnerstag, 17. November 2011

Neu bei mir eingezogen: Mastering the art of french cooking

"Willst Du jetzt etwa nur noch Französisch kochen?", fragte mich Cliff ganz erschrocken, als ich ihm davon berichtete, dass ich mir das Buchpaket Mastering the art of french cooking von Julia Child bestellen werde.

Da habe ich ihn Mal eben daran erinnert, dass er als gebürtiger Berliner sozusagen seine berlin-patriotische Pflicht erfüllt, wenn er mit mir zusammen französische Rezepte nachkocht, da die (traditionelle) Berliner Küche seit Anno hastenichjesehn durch die eingewanderten Hugenotten stark beeinflusst wurde.

Und außerdem würde ich mir die beiden Bücher ja sowieso nur aus Neugier kaufen und sie quasi wie einen Unterhaltungsroman durchblättern. Das war frech von mir gelogen, aber brachte Cliff zum Schweigen und es war Ruhe im Karton. Heute ist das Buchpaket endlich eingetroffen und ich habe es sofort gespannt aufgerissen:


Die Oberflächen der Bücher und des Kartons sind feucht abwischbar. Ich habe mir statt der beiden Taschenbücher extra die gebundene Ausgabe mit dem Umkarton gekauft, damit das Werk in meiner Küche vor Staub und Fett geschützt wird.

Viel Zeit habe ich heute nicht, mich in die beiden Kochbücher zu vertiefen, aber es eilt ja auch nicht und was ich bisher gesehen habe, hat mir gut gefallen.

Das Buchpaket gibt es in sooo vielen Versionen und auch als superteure Antiquität. Ich habe mich preisgünstig für diese Neuauflage entschieden:


Auf die Idee gekommen, dieses Buchpaket zu kaufen, bin ich durch den unten verlinkten Film, den ich letztens im Fernsehen gesehen habe. Der Film ist inspirierend, soweit es um die Szenen der von Meryl Streep dargestellten Julia Child geht. Die Geschichte der Bloggerin, die Julias Rezepte nachkocht, war recht nett, hätte aber nicht sein müssen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Blogroll