Carbonara

Als ich heute das Foto meiner Lieblingsnudeln herausgekramt habe, ist mir aufgefallen, dass ich die Landnudeln mit Carbonara noch gar nicht verbloggt habe. Aber das lässt sich ja schnell nachholen.


Unsere Interpretation von Carbonara ist mit folgenden Zutaten:

500 g gewalzte Landnudeln,
3 bis 4 italienische oder grobe deutsche Bratwürstchen,
1 Packung Schinkenmischung vom Geflügelfleischer unseres Vertrauens (darin enthalten sind verschiedene Putenschinkensorten und, was der Mischung den besonderen Kick gibt, Wildschweinschinken),
1 Zwiebel,
3 bis 4 Eier,
1 Packung Halbfettsahne,
geriebener Parmesan aus dem Handgelenk geworfen (sorry, aber ich habe den noch NIE abgewogen),
(Meer)Salz und frisch gemahlener Pfeffer.

Zubereitung:

Zwiebeln klein schneiden, Bratwürste enthäuten und ebenfalls klein schneiden, erst die Bratwürste in der Pfanne anbraten (ggf. dazu etwas Olivenöl nehmen), dann den Schinken unterrühren und zum Schluss die Zwiebeln kurz mitschwenken. Pfanne beiseite stellen.


Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Derweil die Eier mit der Sahne und etwas Pfeffer verquirlen, dann den Parmesan unterrühren.


Vom Kochwasser der Nudeln etwas Wasser mit einer Tasse abschöpfen. Die Nudeln abgießen und in den heißen Topf zurückgießen. Fleisch und Eiermischung unter die Nudeln heben. Dabei empfiehlt es sich, die Restwärme der Herdplatte zu nutzen, damit die Eier-Sahnemischung stocken kann. Sollte sie etwas zu trocken werden, mit etwas Nudelwasser nacharbeiten.

In einer großen Schale servieren:

Kommentare

Kommentar veröffentlichen