Kochrezepte mit Bildern. Bei mir gibt es auch einen Blick in die Töpfe und Pfannen. Ich blogge über das Essen und Trinken, verfasse Produktbewertungen rund um die Küche.

Montag, 9. April 2012

Bifteki


Zutaten:

700 g Beafhack,
1 1/2 Brötchen,
ca. 150 g Schafskäse,
1 Ei,
2 Zwiebeln,
2 Knoblauchzehen,
Pfeffer, Salz, Thymian,
500 g gehackte Tomaten,
zwei bis drei Handvoll Bohnen.

Zubereitung:

Die Brötchen in Wasser einweichen und dann gut ausquetschen. Zur Hackmasse geben. Die Zwiebeln und Knoblauchzehen hacken. Jeweils die Hälfte davon zum Hack werfen. Weiter kommt in das Hack: Das Ei, Salz, Pfeffer und ein Schwung Thymian.

Alle Zutaten mit de Hand miteinander verkneten, eventuell noch etwas Semmelbrösel hinzugeben, sollte der Teig noch zu feucht sein. In zwei gleich große Fleischklöpse zerteilen und platt drücken. Den Schafskäse in zwei längliche Streifen zerteilen und auf die Fleischfladen legen.


Die Fleischfladen wieder zu Klößen zusammenpressen.


In Olivenöl von zwei Seiten anbraten.


Erst die Zwiebeln, dann nach einer Minute den Knoblauch in die Pfanne geben.


Mit den gehackten Tomaten ablöschen.


Die Tomaten noch etwas salzen und pfeffern, dazu noch Thymian streuen.

Die Pfanne in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen schieben (Umluft, andere Öfen etwas heißer) und die Biftekis 30 bis 40 Minuten darin garen. Ich habe ein Bratenthermometer in einen der Teigklöße geschoben und die Biftekis so lange im Ofen gelassen, bis das Innere eine Temperatur von etwa 70 Grad Celsius erreicht hatte. Dies war bei unserem Ofen nach ca. 30 bis 40 Minuten der Fall (ich habe die Zeit nicht genau gestoppt). Dann habe ich den Ofen ausgedreht und das Fleisch darin noch einige Minuten ziehen lassen, während auf dem Herd die Bohnen garten und das Skordalia gestampft worden ist.

Die garen Bohnen mit den Tomaten vermengen und alles servieren.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Blogroll