Kochrezepte mit Bildern. Bei mir gibt es auch einen Blick in die Töpfe und Pfannen. Ich blogge über das Essen und Trinken, verfasse Produktbewertungen rund um die Küche.

Dienstag, 3. April 2012

Kaninchenschenkel mit Martinisoße, Rosmarinkartoffeln und glasierten Möhrchen


Als Zutaten braucht ihr für die Schmorpfanne:

Kaninchenschenkel,
Suppengrün,
zwei bis drei Schalotten,
1 Knoblauchzehe,
1 Vanillestange,
zwei bis 3 Cocktailtomaten,
den Inhalt von 1/3 Flasche Martini Bianco,
1 Glas Wildfond,
Olivenöl
Salz, Pfeffer und etwas Chilipulver,
dunklen Soßenbinder.

Für die Beilagen:


Feine Kartoffeln, die man mit Schale genießen kann,
10 Möhren mittelgroß,
Rosmarinöl,
etwas Grafschafter hellen Sirup,
1 Esslöffel Butter

Zubereitung:

Das Suppengrün waschen und zerkleinern, die Schalotten pellen und vierteln, die Knoblauchzehe pellen und grob zerkleinern. Die Cocktailtomaten halbieren. Die Vanillestange der Länger nach aufschneiden und das Mark herauskratzen.


Die Kaninchenschenkel trockentupfen, sollten sie noch etwas Flüssigkeit nachgetropft haben, dann in einer Schmorpfanne in etwas Olivenöl nicht zu heiß von beiden Seiten anbraten.


Die Schenkel an den Rand der Pfanne schieben und das Suppengrün nebst der Schalotten und der Knoblauchzehe in der Mitte etwas anrösten.


Mit dem Martini ablöschen und mit dem Wildfond aufgießen. (Wer auf Alkohol verzichten möchte oder muss, kann sich überlegen, ob er statt Martini einen leicht bitteren Tee verwendet, vielleicht einen nicht allzu stark aufgebrühten Grüntee, etwas gesüßt. Versucht habe ich das Rezept in dieser Variante noch nicht.) Die Cocktailtomaten zugeben und die Vanille unter die Flüssigkeit rühren. Die Stangen ebenfalls dazu geben. Die Schenkel etwas salzen und pfeffern.


Dann den Deckel auf die Pfanne geben, den Inhalt sanft aufkochen lassen, die Flamme herunterdrehen und die Schenkel etwa 30 Minuten simmern lassen.

Während der Wartezeit auf die Kaninchenpfanne können die Möhrchen geschält und gegart werden. Die feinen Kartoffeln sollten schon gegart sein. Sie brauchen in der Pfanne etwa 10 Minuten und werden in normalen Olivenöl gebraten und erst, wenn sie fertig sind, mit dem zarten Rosmarinöl betropft, welches nicht so hitzebeständig ist.



Die Möhrchen habe ich nach dem Abgießen in einer weiteren Pfanne mit etwas erhitztem Sirup und etwa einem Esslöffel geschmolzener Butter glasiert.

Wenn die Kaninchenschenkel gar sind, aus dem Sud herausnehmen und warm stellen. Das Suppengrün von der Flüssigkeit trennen, die Vanillestange rausnehmen und die Soße mit Soßenbinder abbinden. Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

1 Kommentar :

  1. Liebe Carmen ...

    Ich wünsche Dir und deinen Lieben wunderschöne Osterfeiertage!
    Viel Zeit zum Entspannen und Erholen!
    Und gaaaaaaaaaaaaaanz viele, bunte Ostereier ;)


    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen

Blogroll