Kochrezepte mit Bildern. Bei mir gibt es auch einen Blick in die Töpfe und Pfannen. Ich blogge über das Essen und Trinken, verfasse Produktbewertungen rund um die Küche.

Donnerstag, 23. Mai 2013

Putengeschnetzeltes mit Rauchpaprika in Tomatenragout


Wir sind ja schon ein bisschen experimentierfreudig. Hier haben wir Putengeschnetzeltes mit Rauchpaprika gewürzt und mit Tomatenragout zusammengeworfen vermählt. Das hat ganz ausgezeichnet geschmeckt. Hier ist das Rezept:

Zutaten:

Putenfleisch für zwei Personen, in Streifen geschnitten,
1 Zwiebel grob gehackt,
1 Dose Tomaten stückig (wir nehmen nach vielen Tests jetzt immer Oro die Parma),
1 Schuss Portwein,
etwas Tomatenmark,
Olivenöl zum Braten (wir nehmen unser selbst gemachtes Knoblauchöl),
Salz, Pfeffer, Chillipulver, 1 Mokkalöffel Paprikapulver geräuchert, Oregano
Nudeln für zwei Personen.

Zubereitung:

Die Putenstücke im Öl kurz anbräunen. Sie dürfen ruhig innen noch roh sein, sie ziehen später in der Soße gar und bleiben bei dieser Art Zubereitung zart. In eine Schüssel geben, salzen und Pfeffern und mit etwas Paprikapulver bestreuen. Wir testen gerade den geschmacklichen Wirkungsgrad unseres spanischen Paprikapulvers aus, das aus geräucherten Paprika gemahlen wurde:



Dieses Paprikapulver ist sehr lecker, ich bin aber vorsichtig in der Menge, da ich zu viel Rauchgeschmack schon wieder zu intensiv finde. Cliff kann es gar nicht rauchig genug sein. Ein Mokkalöffel hat gereicht.

Das Fleisch zur Seite stellen, die gehackte Zwiebel in der Pfanne rösten und mit den Dosentomaten ablöschen. Wenn Sie lieber frische Tomaten verwenden, dann tun Sie es doch einfach, da hindert Sie doch keiner dran.


Das Tomatenragout mit Salz, Pfeffer, Chilipulver und Oregano abschmecken, noch einen Schuss Portwein dazu geben und ggf. etwas Tomatenmark dazu drücken, das intensiviert den Geschmack. Deckel auf die Pfanne und die Soße bei kleiner Hitze ziehen lassen.

Derweil die Nudeln kochen. Wenn die Nudeln fast fertig sind, das Fleisch in die Soße geben, damit es noch ein oder zwei Minuten darin gar ziehen kann. Aufkochen brauchen Sie die Soße dafür nicht, das wäre zu viel Hitze und würde das Fleisch zäh machen.


Nudeln abgießen und unter die Soße heben:


Fertig ist das leckere Ragout:

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Blogroll