Suchbegriff des Tages: Fehler beim Sahne unterheben

Immer wieder laufen Suchbegriffe in der Statistik des Blogs ein, die mich zum Kommentieren anregen. Heute:

Fehler beim Sahne unterheben

Mir fallen drei Fehler ein:

1.) Die Sahne ist nicht steif genug:

Ist die Sahne noch labbrig halbflüssig, dann lässt sie sich auch nicht gut unterheben. Nimmt man einen Klacks Sahne mit einem Esslöffel hoch, dann darf die Sahne daran nicht heruntertropfen, sondern muss ihre Form darauf bewahren. Die Sahne sollte vor dem Schlagen kühlschrankkalt sein; außerdem stelle ich die Schüssel, in der ich die Sahne schlage, vorher einige Minuten in den Kühlschrank.

2.) Der Löffel für das Unterheben ist zu klein:

Ist der Löffel für das Unterheben der Sahne zu klein, gleicht der Prozess eher
einem Rühren und die Sahne verliert ihre Fluffigkeit.

3.) Die Masse, in die die Sahne gehoben wird, ist zu dünn:

Dünne Flüssigkeit macht natürlich auch die geschlagene Sahne wieder kaputt. Bei vielen Rezepten mit Gelatine spielt das keine Rolle, weil die Gelatine später für die Festigkeit des Desserts sorgt.

Ansonsten sollte die Masse, unter die man die Sahne hebt, von cremiger Konsistenz sein.

Beispiel für das Unterheben von Sahne unter eine dünne Flüssigkeit:



Und noch ein bisschen Reklame:

Kommentare