Kochrezepte mit Bildern. Bei mir gibt es auch einen Blick in die Töpfe und Pfannen. Ich blogge über das Essen und Trinken, verfasse Produktbewertungen rund um die Küche.

Mittwoch, 12. Juni 2013

Mein virtueller Gewürzschrank: Olivenöl mit Knoblauch

Olivenöl, Knoblauch
Dieses Olivenöl machen wir selbst. Streng genommen müsste ich es unter Bratfette einordnen und nicht unter Gewürze, vorerst möchte ich aber keine eigene Rubrik für Fette einrichten. Knoblaucholivenöl zu machen, ist einfach, eine oder zwei Knoblauchzehen vierteln oder achteln und mit Olivenöl übergießen. Das Öl ist nur einige Wochen haltbar, weil der Knoblauch fermentiert (nicht gammelt). Dadurch bekommt das Öl eine leicht säuerliche Note. Sie können den Knoblauch nach und nach rausangeln und in die Speisen geben, mitbraten, je nachdem, wie es Ihnen passt.

Kommentare :

  1. Ich habe bisher noch nie Öl aromatisiert, habe aber mal irgendwo gelesen, dass es sich besser hält, wenn man den Knoblauch anröstet.
    Allerdings mag ich gerösteten Knoblauch schon nicht als Gewürz aus der Mühle.
    Ich wollte dieses Jahr mal Rosmarin-Öl ausprobieren, unser Busch wächst so schön :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rosmarinöl mag Cliff sehr gerne :-)

      Wir verbrauchen das selbst angesetzte Knoblauchöl immer so rechtzeitig, dass es nie umkippt.

      Löschen

Blogroll