Grillhaehnchen von der Rotisserie

Es ist schon eine feine Sache, wenn man ein Kombibackgerät mit Rotisserie hat. So kann man sich hin und wieder Grillhähnchen hausgemacht gönnen:



Vor dem Backen haben wir es mit einer Mischung aus Olivenöl, Rosenpaprika, Pfeffer und Salz eingerieben. Damit das Hähnchen auf dem Spieß richtig fest sitzt, müssen wir es immer noch gut mit Faden stabilisieren.




Das Hähnchen wird 1 Stunde im Kombibetrieb Grillen/Umluft gebacken und ist uns noch nie misslungen. Leider ist die Lampe des Geräts kaputt und wenn wir überprüfen wollen, ob alles OK ist, müssen wir mit einer Taschenlampe hineinleuchten.

(Nachtrag: Ich schalte nur auf Grillen und Grillspieß, Umluft gebe ich nicht dazu.)

Nachdem das Hähnchen verspeist wurde und der Backraum wieder abgekühlt ist, aber noch lauwarm, wische ich ihn immer sofort mit einem gut mit Geschirrspülmittel eingeschäumten Lappen aus und wische klar nach. Das reinigt das Gerät schon einmal recht gut, auch wenn ich am nächsten Tag noch einmal mit Fettlöser rannmuss. Das Fett vom Auffangteller gieße ich ab und danach kratze ich mit dem Messer die leckere krosse Schicht ab. (Der Teller ist ziemlich kratzfest.) Die Krümel knote ich in Frapan und friere sie ein. Sie sind ein ausgezeichneter Geschmacksträger für Soßen oder Eintöpfe.

Klar wabern die Backaromen immer noch über Nacht in der Küche herum. Sie riechen aber auch nach Stunden noch angenehm und belästigen eigentlich nicht sehr. Außerdem kann man die Küchentür ja über Nacht auch geschlossen halten.

Kommentare

  1. Das erinnert mich daran, dass ich ja auch so ein Teil habe! Allerdings noch nie benutzt, aus Angst, dass es doch nicht so knusprig wird. Jetzt muss ich das doch mal ausprobieren... ;-)

    AntwortenLöschen
  2. @ Christina:

    Wir haben die Rotisserie viele Jahre nicht benutzt, haben sie irgenwann doch einmal ausprobiert und sind seitdem begeistert. Wichtig ist, das Hähnchen gut festzubinden, damit es nicht verrutscht bzw. die Flügel oder Beine über den Auffangteller schaben.

    Mir fällt gerade auf, dass ich die Umluft gar nicht zuschalte, ich schalte nur auf Grillen und Grillspieß. (Das muss ich doch glatt noch im Text verbessern.) Diese Kombination kann man bei meinem Gerät nur für eine halbe Stunde einstellen, aber nach Ablauf der ersten Halbzeit gebe ich halt die zweite Halbzeit zu.

    Das ist aber sicher von Gerät zu Gerät unterschiedlich.

    Leider sind diese Mikrowellen-, Grill-, Umluftkombigeräte mit Rotisserie kaum noch zu bekommen. Hin und wieder sieht man noch ein Auslaufmodell. Aber schnell noch so ein Riesending als Reserve zu kaufen, ist ja auch irgendwie unpraktikabel ...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen