Kochrezepte mit Bildern. Bei mir gibt es auch einen Blick in die Töpfe und Pfannen. Ich blogge über das Essen und Trinken, verfasse Produktbewertungen rund um die Küche.

Dienstag, 1. März 2011

Kochrezept fuer Katzen

Immer wieder laufen Suchbegriffe in der Statistik des Blogs ein, die mich zum Kommentieren anregen. Heute:

Kochrezept für Katzen

Ich gehe Mal davon aus, dass Sie Ihre Katze bekochen und nicht eine Katze kochen wollen. Kochrezepte für Katzennahrung habe ich keine parat, aber einen Tipp: Tiernahrung zu kochen, stinkt die Küche voll, da habe ich meine Erfahrungen mit; nicht, weil ich unbedingt meine Katzen bekochen wollte, sondern, weil ich es bei kranken Katzen tun musste.

Hühner- oder Putenbrust können Sie einigermaßen geruchsneutral kochen. Würzen oder salzen sollten Sie das Kochwasser nicht. Was Menschen toll finden, muss für Katzen noch lange nicht gut sein. Deshalb müssen Sie beim Katzenfutterkochen auch kein ChiChi und Brimborium mit Modegemüse machen.

Wenn Sie Glück haben, frisst Ihre Katze nicht nur die klein geschnittene Hühnerbrust, sondern trinkt auch die Brühe. Als Diätfutter nach Durchfall oder Magenerkrankung ist Hühnerbrust oft geeignet, als Alleinfuttermittel nicht. Erkundigen Sie sich beim Tierarzt nach Pulver mit all den Bestandteilen, die für Katzen notwendig sind und das Sie über das selbst Gekochte streuen können.

Hühnerherzen stinken übrigens bestialisch, Leber ist für Katzen nicht gut.

Reis, Nudeln oder Kartoffeln haben meine Katzen stets ausgespuckt. Man kann die Hühnerbrust natürlich auch zusammen mit den Nudeln in den Mixer tun und so lange durchwalken, bis eine undefinierbare Masse entsteht. Mit Reis klappt das allerdings nicht, da Reis sich nicht im Mixer zerkleinern lässt. Die beleidigten Katzenmajestäten werden dann stundenlang durch die Wohnung miauen und das mühsam gekochte Futter stehen lassen. Wenn Sie Glück haben, verputzen Ihre Fellbälle dann heimlich Nachts das Futter, wenn Sie schlafen (immer nach wenigen Stunden das alte, vertrocknete Zeug entsorgen und den Napf frisch füllen).

Sie wollen Ihre Katze bekochen, weil Sie sie verwöhnen wollen, nicht, weil Sie müssen? Dann machen Sie ihr doch einfach eine Dose Tunfisch im Sud auf (nicht mit Öl) und verwenden die Zeit lieber, mit ihr zu spielen. In Zoohandlungen gibt es auch manchmal gefrorene Küken zu kaufen. Daran hat Ihre Katze bestimmt mehr Spaß, als mit selbst gekochtem Futter. Natürlich müssen Sie dann auch ertragen können, wie Ihre Katze mitten auf dem Wohnzimmerteppich ein Küken zerrupft und lernen ihre Wildkatzeninstinkte kennen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Blogroll