Suchbegriff des Tages: Festtagsmenü fettarm


Immer wieder laufen Suchbegriffe in der Statistik des Blogs ein, die mich zum Kommentieren anregen. Heute:

Festtagsmenü fettarm

Ich meine ja, zu bestimmten, festlichen Ereignissen darf man sich auch Mal fettreich ernähren, aber bitteschön:

Vorspeise beispielsweise:

Grüner Salat mit einer Marinade aus Milch, einem Schuss Zitrone, etwas Zucker, eine Prise Salz und Kräutern (frische Petersilie)

Hochzeitssuppe

Kartoffelcremesuppe mit Halbfettsahne

Hauptspeise:

Hähnchenbrust mit Honig-Senf-Vollkornmehlpanade (eine Panade aus Vollkornmehl braucht nicht so viel Fett zum Braten und sieht fast so aus wie eine Panade aus Semmelbröseln).

Als Beilage Nudeln als Sattmacher und ein Gemüse Ihrer Wahl (z. B. Brokkoli).

Oder machen Sie ein Grillhähnchen in der Rotisserie, denn darin tropft das meiste Fett vom Hähnchen ab:


Nachspeise:

Frische Früchte mit etwas Puderzucker überstreut (das nimmt den Früchten etwas die Säure) dazu Vanillesoße, zubereitet aus Dr. Oetker Vanillepuddingpulver mit fettarmer Milch - als Angeberzutat für die Etepete-Gäste Reminiszenz an selbstgemachte Soßen geben Sie das Mark einer Vanilleschote hinzu, das rundet den Geschmack ab.

Musik zum Dinner beispielsweise:

Kommentare

  1. Also das finde ich jetzt aber auch. Ausnahmen sollten erlaubt sein im Speiseplan. Trotzdem muss man ja die fette Gans nicht zur Pflicht machen, Tradition hin oder her, denn es gibt ja, wie du zeigst, Alternativen, die nicht minder lecker klingen.
    Und ich hab trotzdem noch keine Ahnung, was ich kochen werde. Einmal wohl Wild, aber sonst? Mal sehen :D

    Ich wünsch dir eine schöne Woche!
    Liebe Grüße
    Sinje

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen