Kochrezepte mit Bildern. Bei mir gibt es auch einen Blick in die Töpfe und Pfannen. Ich blogge über das Essen und Trinken, verfasse Produktbewertungen rund um die Küche.

Sonntag, 18. Juli 2010

Schaumeierkuchen



Heute gab es zum Frühstück Schaumeierkuchen. Schaumeierkuchen eignen sich hervorragend, um Apfelstreifen oder andere Früchte darin zu versenken. Ich hatte keine Äpfel da, aber die Eierkuchen haben auch so gut geschmeckt.

Es ist immer schwierig, ein Rezept aufzuschreiben, wenn man es gewöhnt ist, aus dem Lameng zu kochen. Ich versuche es trotzdem.

4 Eier
Einen guten Schuss Milch (ungefähr etwas mehr Milch als Eigelb in der Rührschüssel)
So viel Mehl, dass der Teig eine cremige, nicht zu feste Masse bildet (mögen es 1 bis 2 Tassen gewesen sein)
50 bis 100 Gramm Zucker
Butter zum Ausbacken

Das Eiweiß wird vom Eigelb getrennt und in eine Extraschüssel gegeben. Das Eiweiß in den Kühlschrank stellen.

Dann einen guten Schuss Milch in die Rührschüssel mit dem Eigelb geben und den Zucker dazu streuen. Ich halte den Zucker im Teig eher knapp, weil es mir Spaß macht, den Zucker später auf den fertigen Eierkuchen zu streuen.

Nun gebe ich einen Schwapp Mehl aus der Tüte in die Rührschüssel, rühre, gebe wieder etwas Mehl, rühre usw, bis der Teig die von mir gewünschte cremige Konsistenz hat. Wenn der Eierkuchenteil wirklich zu fest geworden ist, kann man ihn mit Milch wieder verflüssigen.

Jetzt wird es Zeit, den Eischnee schön steif zu schlagen. Den Eischnee zum Grundteig geben und vorsichtig unterheben.




Die Pfanne wird aufgeheizt, sollte aber zügig auf mittlere Flamme heruntergedreht werden. Der Schaumeierkuchen kann mit Butter oder Wallnussöl ausgebacken werden. Heute habe ich Mal Butter verwendet.



Zwischendurch den Deckel auf die Pfanne legen, damit der Teigschaum besser stocken kann.



1 Kommentar :

  1. Meine Gesundheit? Die Eier sind nicht sehr ideal... Aber... :-)

    AntwortenLöschen

Blogroll